DE EN

Erfolgreicher Projektabschluss der smarten Behälterverfolgung

Mit der Inbetriebnahme des ersten Internet-of-Things (IoT)-Piloten ist uns im Rahmen der Digitalisierung unserer Logistikprozesse in nur sechs Monaten Projektlaufzeit ein wichtiger strategischer Schritt gelungen.

Das Unternehmen ist in der Lage, die Behälterstandorte im Projekt Sitzschäume genau zu ermitteln und somit die Transporte der Waren zu optimieren. Für dieses Ziel werden die JIS-Behälter kontinuierlich auf ihrem Weg von der Kommissionierung bis zur Montage beim Kunden verfolgt.
 
Hierfür wurden sie mit smarten Sendern ausgestattet, die in kurzen Intervallen ihren Aufenthaltsort übertragen. Empfangen werden diese Informationen von IPS (Indoor-Positioning-System) Gateways, die entlang des Weges der Behälter positioniert sind. Alle Bewegungen werden online übertragen, in Echtzeit ausgewertet und anschließend an die Schnellecke SAP Cloud Plattform (SAP CP) gesendet. Dort werden sie, unterstützt durch eine Schnittstellentechnologie aus dem IoT-Bereich, gespeichert und aufbereitet.
 
Ergänzend zu den Standortdaten werden auch die Auftragsdaten aus dem Schnellecke-JIT-System übermittelt. Dazu wurden die modernen MQTT- und JSON-Schnittstellen mittels einem IoT-Adapter an die SAP Cloud Plattform angebunden. Nach jeder erfolgreichen Kommissionierung werden die Auftragsdaten automatisch an die SAP CP übermittelt und mit den vorliegenden Behälterstandorten verknüpft. Somit kann in Echtzeit verfolgt werden, wie der Bearbeitungsstand der Aufträge und Behälter fortschreitet.

Dieses Projekt legt einen der Grundbausteine für Schnelleckes strategisches Ziel der Digitalisierung und Automatisierung der Prozesse, indem Bewegungen digital nachvollzogen werden können. Mit den gewonnenen Erkenntnissen lassen sich zudem bestehende Prozesse neu gestalten und optimieren.